Gerhart Hauptmann
Jürgen K. Hultenreich

Das Meerwunder - Eine unwahrscheinliche Geschichte

15 x 23,5 cm, 112 Seiten mit 20 zweifarbigen Tuschezeichnungen auf edlem Werkdruckpapier, Fadenheftung mit Schutzumschlag als „Englische Broschur“

Gerhart Hauptmann, der Literaturnobelpreisträger des Jahres 1912, überschritt in seinem Spätwerk immer entschiedener die Grenzen des Naturalismus und wandte sich zunehmend phantastischen Erzählformen zu. Das Meerwunder entstand 1939 und erschien 1953 zum ersten Mal in Buchform. In der illustren Loge der Lichtstümpfe erzählt der Seemann Cardenio vom tragischen Verlust seiner geliebten Ehefrau und ihrem spukhaften Wiederauftauchen, von der obsessiven Liebe zu einer Meerjungfrau, deren Menschwerdung ihren Tod bedeutet und vom Leben am Rande des Wahnsinns auf einer einsamen Insel. „Ich will kein Mensch sein!“ ruft der Verzweifelte aus, bevor seine Erzählung ein dramatisches Ende nimmt.

Jürgen K. Hultenreich, geboren 1948 in Erfurt, trat zunächst als Schriftsteller an die Öffentlichkeit. Neben Erzählungen und Aphorismen veröffentlichte er den Roman Die Schillergruft, in dem er seine Zeit als Häftling in DDR-Gefängnissen und psychiatrischen Anstalten schildert. Erst vor wenigen Jahren entdeckte er seine alte Neigung zum Zeichnen und Malen wieder und arbeitet seitdem mit beeindruckender Produktivität als Tuschör, der mit seinen charakteristischen, mehrfarbigen Tuschezeichnungen auf literarische Werke reagiert. Seine fiebrigen, blau-schwarzen Bildtafeln und Vignetten begegnen in diesem Band Hauptman ausufernder Erzählkunst und stellen ihr eine starke
Bildsprache zur Seite.


ISBN: 978-3-937434-45-2
Ladenpreis € 19,80

   

Zurück zur Übersicht

 

© 2016 Edition A.B. Fischer | Fischer & Fischer GbR | Impressum

Casino Bonus at bet365 uk