Coco de mer – Mythos und Eros der Meereskokosnuß

Photographien: Angelika Fischer
Texte: Frauke Fleischer-Dogley und Bernd Erhard Fischer

16 x 24 cm, 128 Seiten, Hardcover in Fadenheftung,
75 Abbildungen in Duoton und Farbe

Jahrhunderte lang beschäftigte der Mythos der sogenannten Meereskokosnuß die Phantasie von Seeleuten und Entdeckern. Immer wieder wurden Nüsse gewaltigen Ausmaßes an den Küsten Indiens, der Malediven und Südafrikas angeschwemmt. Ihre Herkunft war unbekannt, aber ihrer erotischen Formen wegen galt sie als Aphrodisaikum, auch als Heilmittel gegen zahllose Gebrechen, und wurde zu horrenden Preisen gehandelt. Den dazugehörigen Baum vermutete man am Grund des Meeres. Erst im achtzehnten Jahrhundert lichtete sich das Geheimnis: Auf den Seychellen, mitten im indischen Ozean, entdeckten französische Seeleute riesenhafte Palmen, an denen in dicken Trauben die begehrten Früchte hingen. Eine Art „Goldrausch“ begann, an dessen Ende die Pflanze nur knapp der endgültigen Aus­rottung entging.
Heute auf zwei Inseln des Archipels begrenzt, gehört die Coco de Mer zu den staunenswerten Hinterlassen­schaf­­­ten einer urweltlichen Flora.
In Schwarzweiß-Fotografien von berückender Schönheit zeigt Angelika Fischer die magische Welt dieser wundersamen Pflanze. Die abenteuerliche Geschichte ihrer Entdeckung und eine anschauliche Beschreibung ihrer erstaunlichen Lebensweise, unterstützt von prächtigen historischen Farbtafeln, machen das Buch zu einem einzigartigen Dokument eines der letzten Paradiese.

ISBN Deutsche Ausgabe: 978-3-937434-21-6
ISBN Englische Ausgabe: 978-3-937434-22-3
ISBN Französische Ausgabe: 978-3-937434-41-4  

Ladenpreis € 24,00

   
 

Zurück zur Übersicht

 

© 2016 Edition A.B. Fischer | Fischer & Fischer GbR | Impressum

Casino Bonus at bet365 uk