Goethe bei Frau von Stein in Grosskochberg

Text: Bernd E. Fischer
Fotografien: Angelika Fischer

Im Dezember 1775 weilte Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) zum ersten Mal in Großkochberg, 24 Kilometer südlich von Weimar. Er besuchte die Schlossherrin Charlotte von Stein (1742 - 1827), mit der ihn in den folgenden elf Jahren eine tiefe Beziehung verbinden sollte, die als eine der mysteriösesten Liebesgeschichten der Weltliteratur gilt. Frau von Stein war gewarnt worden: Der fast sieben Jahre jüngere Dichter, Erfolgsautor der berüchtigten Leiden des jungen Werther, könnte ihr gefährlich werden! Doch schien es vor allem eine starke geistige Anziehung zu sein, die das ungleiche Paar zueinander geführt hatte. Man tauschte beinahe täglich „Zettelgen“–  kleine Briefe, sandte sich Gedichte und sah sich immer häufiger im alten Renaissanceschloss in Kochberg, das Goethe zum Ziel seiner Ausritte und langen Fußwanderungen nahm. In immer neuen Versen versuchte der Dichter diese seltsame Beziehung zu begreifen.
Es konnte nie geklärt werden, ob Goethes überstürzte Abreise nach Italien 1786 nicht zugleich eine Flucht war, eine Flucht aus einer unerfüllten, immer qualvolleren Beziehung, die ihn allmählich strangulierte und seiner inneren Freiheit beraubte.


ISBN 978-3-937434-75-9
Ladenpreis 8,80 €
in Klarsichthülle       

     



Zurück zur Übersicht

© 2016 Edition A.B. Fischer | Fischer & Fischer GbR | Impressum

Casino Bonus at bet365 uk